Die Baureihe 111

       

  Startseite
 
 Baureihe 111
  Einführung
 Technische Daten
 Konstruktion
 Lackierung
 Betriebseinsatz
 Stationierungen
 Modelle
 
 Baureihe 103
 Baureihe 141
 Baureihe V 160
 Bildergalerie
 Eisenbahn Webkatalog
 Eisenbahntermine.de
  
eBay Partnerprogramm

  

Einführung:

Anfang der siebziger Jahre entstand bei der Deutschen Bundesbahn ein weitere Bedarf an vierachsigen E-Loks, wie sie ab 1962 als Baureihe 110.1 beschafft wurde.
Dieser zusätzliche Bedarf entstand durch die anstehenden Ausmusterungen der alten Vorkriegsbaureihen.
Da der technische Fortschritt seit der Beschaffung der Baureihe 110.1 nicht halt gemacht hatte, wurde eine verbesserte Version der 110er nicht beschafft.

Im Oktober 1973 bekamen die Firmen Siemens und Krauss-Maffei von der Bundesbahn den Auftrag, eine neue Lokomotive zu entwickeln.
Diese Lok, die die Baureihenbezeichnung 111 haben sollte, sollte weitesgehend auf der Baureihe 110.1 basieren, aber in einigen Bereichen verbessert werden.
So wurde die Kühlluftführung, das Laufwerk und der Führerraum verbessert. Andere Bauteile wie die Antriebe, die Fahrmotoren und der Haupttransformator wurden von der 110.1 übernommen.

   111 227-5 mit Bundesbahn-Logo am 08.05.99